• 1599492894_0c750c52b98f8bd8ec5ebf561a81c317.JPG
  • 1599492924_7be87a30670ee20486d97c35c6dc171c.jpg
  • 1599492927_99e8fb26d30ef2b91d414c82f2e7744a.JPG
  • 1599492927_70b5d3a69f755e33f0a4e6f08fa24548.JPG
  • 1599492928_ddae12b3c5d135b9f01b243208d78a0c.jpg
  • 1599492928_c52be2720e8c5c568895809867eca738.JPG
oder
Ergebnisse 1-1 von 1.
Europa - Schweden

Mit dem eigenen Schlittenhundegespann die Weiten des schwedischen Hochfjälls genießen! Die Schlittenkufen unter sich spüren!  Erleben Sie mit uns das echte Schweden.

Reisedauer: 7 Tage
Preis p.P: ab 1670,- €
Gruppenreise

 



Haben Sie nichts Passendes gefunden?

Kein Problem!
Sagen Sie uns, wie Sie sich Ihre Reise vorstellen und wir erstellen gemeinsam mit unseren Experten in den Reiseländern ein individuelles und unverbindliches Angebot für Sie.

Schweden Reisen

Schweden-Reisen: Ein Paradies für Naturfreunde

Das Staatsgebiet des Königreichs Schweden umfasst den östlichen Teil der Skandinavischen Halbinsel und grenzt an das Kattegat, Norwegen, Finnland und die Ostsee, in der die beiden größten Inseln des Landes liegen: Gotland und Öland. Und auch sonst ist Schweden reich an Inseln: Rund 220.000 gibt es, dazu über 95.000 Binnenseen! Neben der wilden Schärenküste und dem berühmten Småland kann man unberührte Natur mit schier endlosen Wäldern und eine besonders artenreiche Tierwelt entdecken.

Ob alleine, zu zweit oder mit Kindern: Wer nach Schweden reist, den erwartet eine unglaubliche Vielfalt an Gegensätzen. Wunderschöne wilde Wälder, unzählige, teilweise mit Eis bedeckte Seen und Graswiesen zeichnen die Natur aus. Hier und da ist ein altes Bauernhaus zu entdecken, aber sonst herrscht unendliche Weite. Schwedens Westküste, die sogenannte Bohuslän-Küste, lockt mit unzähligen Meerestieren wie Austern, Hummern und Garnelen. Erleben Sie dort ungezähmte Natur und Schwedens einziges Korallenriff. In Lappland im hohen Norden können Sie von November bis April das Nordlicht bestaunen. Wie anders mutet da die Stadt an. Insbesondere Schwedens Hauptstadt Stockholm ist mit ihren historischen Bauten, ihrer einzigartigen Atmosphäre und einem Potpourri an Kultur eine Reise wert. Erleben Sie den Flair Skandinaviens, gehen Sie entspannt an der Uferpromenade flanieren, machen Sie Insel-Hopping mit den Schärengartenbooten oder besuchen Sie eines von zahlreichen Museen: Besonders imposant ist zum Beispiel die „Vasa“, eine alte schwedische Galeone, die in der Stockholmer Bucht versunken war und 1961 geborgen wurde.

Auch wenn es Sie mit Colibri-Travel in die entlegeneren Gegenden Schwedens verschlägt, brauchen Sie sich keine Sorgen um Ihre Internetverbindung zu machen: Die mobile Kommunikation erreicht heute selbst die abgelegensten Winkel des Landes. Einen Surfstick können Sie sich aber auch problemlos an jedem Zeitungskiosk kaufen – bezahlt wird mit Schwedischen Kronen (SEK) oder der Kreditkarte. Geldautomaten finden Sie an jeder Ecke.

Mit Jetlag ist bei einer Reise nach Schweden nicht zu rechnen: Das skandinavische Land befindet sich in der selben Zeitzone wie Deutschland. Wer sein Hotel in Schweden anrufen möchte, wählt vom Handy die Vorwahl 0046. Die schwedische Landesflagge ist übrigens an die dänische angelehnt, denn diese ist eine der ältesten überhaupt. Sie stellt ein gelbes nach links gekipptes Kreuz auf blauem Grund dar. Die Farben der schwedischen Flagge kommen ursprünglich von den Farben des Wappens der Königsfamilie aus dem Haus Wasa, dessen Wurzeln sich bis ins 16. Jahrhundert zurückverfolgen lassen.

Schweden-Urlauber, die sich ein Bild vom ganzen Land machen möchten, haben Glück: Das Straßen- und Zugnetz ist dicht ausgebaut. Besonders wichtig ist hier, dass in Schweden beim Autofahren immer das Licht angelassen werden muss. Vielleicht trifft sich das aber ganz gut, denn so verpassen Sie garantiert keine Sehenswürdigkeit oder atemberaubende Landschaft.

Für die richtige Vorbereitung im Vorfeld Ihrer Schweden-Reise stellen wir Ihnen hier einige Buchempfehlungen vor:

  • Peter Mertz: ADAC Reiseführer Schweden
  • Tatjana Reiff: MARCO POLO Reiseführer Südschweden, Stockholm
  • Petra Juling: DuMont Reiseführer Schweden, mit Extra-Reisekarte
  • Becky Ohlsen: Lonely Planet Reiseführer Schweden

 

Huskytouren mit Schlittenhunden in Schweden

Schlittenhundetouren sind Fahrten mit einem Husky-Gespann durch die Weiten der schwedischen Winterlandschaft. Als echter Musher führen Sie einen Hundeschlitten. Zum Hunde-Team gehören 4 bis 6 Siberian Huskies, Alaskan Malamutes und Grönländer. Wählen Sie Ihre Schlittenhundetour.

Welche Schlittenhunde begleiten Sie?

Siberian Huskies, Grönländer und Alaskan Malamutes gehören zu den lebendigen, kräftigen und aktiven Schlittenhunderassen. Diese wollen wir Ihnen hier kurz vorstellen.

SIBERIAN HUSKY

Huskies sind wohl die bekanntesten Schlittenhunde. Sie stammen aus Sibirien, sind sehr beweglich, athletisch und unermüdliche Arbeiter. Charakteristisch sind die blauen Augen und ein dichtes Doppelfell. Sie sind wesentlich kleiner und leichter als die meisten Schlittenhunde. Siberian Huskies gelten als freundlich und verstehen sich auch mit anderen Rassen recht gut. Beim Einsatz als Schlittenhund werden sie aufgrund ihrer Größe (Widerristhöhe bis 60 cm) und Schnelligkeit meist im Lead eingesetzt. Mit Ihrem guten Orientierungssinn führen Siberians als Leithunde das Gespann und bleiben auch bei tiefem Schnee wegesicher. Dies macht sie sehr beliebt bei Freizeit-Mushern.

GRÖNLÄNDER

Dieser Schlittenhund ist in Grönland zu Hause und gilt als eine der ältesten Rassen überhaupt. Grönländer werden ca. 35 kg schwer mit 60 cm Schulterhöhe. Sie sind eine sehr eigene Schlittenhunderasse. Charakteristisch ist der eingerollte Schwanz, den sie gern hoch empor tragen. Die Rüden sind sehr kräftig. Inuits sahen in ihnen bereits ausdauernde Arbeitstiere unter arktischen Bedingungen. Ihre aufbrausende und lebhafte Art ist gepaart mit einem starken Willen. Wichtig ist für Grönländer das Rudel, obwohl sie untereinander gern Rangordnungskämpfe ausfechten. Musher können sich mit Sicherheit auf sie verlassen, denn Grönlandhunde brauchen eine Aufgabe, arbeiten gern und gelten als besonders anhängliche und liebesbedürftige Schlittenhunde.

ALASKAN MALAMUTES

Der Alaskan Malamute wurde nach einem Eskimostamm im Yukongebiet benannt. Der größte Vertreter der Schlittenhunde ist sehr ausdauernd, kräftig und gilt dennoch als besonders zutraulich und tolerant, obwohl die Tiere ihre Zuneigung weniger zeigen. Malamutes sind Naturburschen und brauchen eine Aufgabe. Deshalb werden sie häufig unmittelbar vor den Schlitten eingespannt,um als wheeldog schwere Lasten zu ziehen. Fellfarbe und Kopfzeichnung lassen die Tiere wolfsähnlich aussehen. Im Verhältnis zu anderen Schlittenhunderassen sind sie sehr eigensinnig.

 

Das Klima in Schweden

Wen siene Europa Naturreise nach Schweden führt, der sollte auf jeden Fall einen dicken Pullover mit einpacken. Obwohl die Sommer gerade im Landesinneren sehr heiß sein können, ist der Winter umso kälter. Auch in Stockholm fällt das Thermometer bisweilen unter minus 10 Grad und gerade auf einer unserer Schlittenhunde-Touren müssen Sie manchmal mit Temperaturen bis zu 30 Grad unter dem Gefrierpunkt rechnen. Zwar sind Sie im Hundeschlitten mit extra dicken Fellen und Decken umwickelt, doch über das Mitbringen eines Skianzuges sollten Sie auf jeden Fall nachdenken. Denken Sie ebenfalls daran, auch Ihre Kinder mit der passenden winterfesten Kleidung auszustatten. Im Winter lässt sich auch die Sonne kaum blicken, scheint dafür in den Sommermonaten aber umso länger: Im Juni ist es fast rund um die Uhr hell.

Klimatabelle aus Östersund, Schweden.

Monat

Temperatur in °C

Niederschlag in mm

Januar

-8,6

34

Februar

-7,5

26

März

-3,4

27

April

1,5

31

Mai

7,7

37

Juni

12,6

60

Juli

14,3

83

August

13

63

September

8,6

61

Oktober

3,9

46

November

-2,3

40

Dezember

-6,2

40

 

Informationen zu Einreisebestimmungen

Für Ihre Reise nach Schweden benötigen Sie als deutscher Staatsbürger folgende Dokumente:

  • gültiger oder vorläufiger Reisepass/Personalausweis
  • Für Kinder: gültiger Kinderreisepass mit Passfoto

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Seite zu Einreisebestimmungen und medizinischen Hinweisen sowie auf der Seite des Auswärtigen Amts.

 

Die Anreise nach Schweden

Am besten erreicht man das Naturparadies Schweden mit dem Flugzeug, denn Flugtickets sind zum Teil sehr preiswert. Nach Stockholm bieten Lufthansa und SAS die meisten Flüge an. Mit der Bahn ist Schweden über Hamburg-Kopenhagen/Öresundbrücke bzw. Berlin-Stralsund/Eisenbahnfähre erreichbar. Auch mit der Autofähre können Sie nach Schweden gelangen. Von Travemünde aus geht es sowohl nach Malmö als auch nach Trelleborg. Kurz nach der Ankunft werden Schweden-Reisende durch die Deutsch sprechende Reiseleitung begrüßt – jetzt kann Ihr Urlaub beginnen. Viel Spaß: Ha det så kul!

 

Reiseziele in Schweden

Für Natur- und Erlebnisreisende bietet Schweden eine Vielzahl an atemberaubenden Landschaftskulissen, die unbedingt sehenswert sind. In unserer Vorauswahl bekommen Sie einen kleinen Vorgeschmack auf das vielfältige Traumziel.

Stockholm

Kulturreiche Vergangenheit trifft die Neuerungen des 21. Jahrhunderts: Die schwedische Hauptstadt bietet neben zahlreichen Denkmälern und Sehenswürdigkeiten alles, was das Herz an Shoppingmöglichkeiten und modernem Flair begehrt. In der größten Stadt Skandinaviens kommt eine Vielzahl an unterschiedlichen Kulturen zusammen, zudem beherbergt sie die Residenz des schwedischen Königs. Das Stockholmer Stadtbild und seine Architektur sind von der besonderen Lage der Stadt an den Ufern des von Westen nach Osten verlaufenden Ausflusses des Mälaren, dem in nordsüdlicher Richtung verlaufenden Höhenrücken der Gletschermoräne und der zentralen Stadtinsel mitten im Strom geprägt. Flanieren Sie in Stockholms Altstadt (Gamla Stan) durch verwinkelte Gassen mit zahlreichen Bars und Cafés, erkunden Sie die vielen Inseln mit der Fähre oder jagen Sie in den angesagten Stadtteilen wie Södermalm den neuesten Trends hinterher.

Sarek Nationalpark

Schweden hat insgesamt 29 Nationalparks, die sich über eine Fläche von 6.320 km erstrecken. Damit ist Schweden selbst schon fast ein einziges großes Schutzgebiet. Der Sarek Nationalpark in der Provinz Schwedisch-Lappland ist der älteste von ihnen und wird als die „letzte Wildnis Europas” bezeichnet. Er ist außerdem Teil des UNESCO-Weltnaturerbes. Zu knapp 90 Prozent besteht er aus unwegsamen, bergigem Gelände und schließt bis zu 2.000 Meter hohe Gebirgsmassive, tiefe Täler, einige Gletscherseen und wilde Naturflüsse ein. Mehr als 100 Gletscher verleihen der Gebirgsregion eine majestätische Erhabenheit. Die unberührte Wildnis ist die Heimat einer artenreichen Tierwelt: Bären, Luchse, Vielfraße und sogar die seltenen Polarfüchse gibt es zu entdecken. In den Flussniederungen und Talsenken weiden Elche im seichten Wasser der Lagunen, die zahlreiche Wildwasserflüsse an einigen Stellen bilden.

Fulufjället Nationalpark

Ungestörte Ruhe und jede Menge Abenteuer bietet der Fulufjället Nationalpark, der in Mittelschweden liegt. Er gehört zu den PAN Parks, einem vom WWF gegründeten Netzwerk. Hier streifen Sie durch Schluchten, überqueren Hochebenen und können den ältesten Baum der Welt bestaunen. Auch für Sportliebhaber hat der Nationalpark einiges zu bieten. Gehen Sie auf Wandertour, an einem der klaren Seen angeln oder nehmen Sie darin ein erfrischendes Bad! Im Winter können Sie Ski fahren, auf Husky-Tour mit dem Hundeschlitten die Natur erkunden oder Eisklettern – das ist hier sogar an einem zugefrorenen Wasserfall möglich!

Der Schärengarten der Westküste

Die Westküste erstreckt sich von Göteborg bis zur norwegischen Grenze. Tausende von Inseln mit glatten Granitfelsen säumen die Küste. Entdecken Sie pittoreske Fischerdörfer und ihrem regen, maritimen Lebensstil. Feinschmecker werden sich freuen: Hier gibt es die besten Meeresfrüchte Europas! Probieren Sie Hummer, Muscheln und viele weitere Delikatessen. Auch Actionliebhaber kommen auf ihre Kosten: Mit dem Kajak können Sie eine Tour an der Küste unternehmen und die zahlreichen Seehunde besuchen. Ruhe bringt dann ein entspannendes Algenbad oder der Besuch einer schwimmenden Sauna.

 

Neben den Reisezielen in Schweden, empfehlen wir auch Kombinationen mit den skandinavischen und baltischen Nachbarländenr. So bieten Naturreisen nach Norwegen oder Reisen nach Estland perfekte Anschlusspunkte für Ihren Urlaub.

 

Flora und Fauna in Schweden

Wer nach Schweden kommt, den erwartet eine vielfältige und unberührte Tier-und Pflanzenwelt. Ganze 11 Prozent des Landes sind als Naturschutzgebiet gekennzeichnet. Im Norden laden ausgedehnte Nadelwälder und bergiges Gelände zum Wandern ein. Vielleicht erblickt man dabei einen majestätischen Elch! Schweden ist für die größte vorkommende Hirschart berühmt, denn hier gibt es die meisten Elche in Europa. Andere erstaunliche Raubtiere wie Braunbären, Wölfe und Luchse sind in den letzten Jahren dank strenger Umweltbestimmungen wieder auf dem Vormarsch. Das Tier, das Sie allerdings am meisten beobachten werden, wird der Schlittenhund sein. Mit Colibri-Travel können Sie und Ihre ganze Familie samt Kindern eine aufregende Schlittenhunde-Tour machen und dabei die Wesensart der Vierbeiner genau kennenlernen. Erleben Sie zudem die unberührte Natur Schwedens auf Trails über zugefrorene Seen, Flüsse und Steigungen. Verbringt man seine Zeit weiter im Süden, werden die Wälder mehr und mehr von Laubbäumen dominiert. Hier kommen Unmengen an Wildschweinen, Rothirschen und anderen Tieren zusammen. Gerade auf den zahlreichen Inseln Schwedens (zum Beispiel auf Gotland oder Öland in der Ostsee) gibt es beeindruckend viele unterschiedliche Pflanzen, die sonst in Europa nur im Balkanraum vorkommen, zum Beispiel zahlreiche Orchideen. Die vielen Seen und langen Küsten bieten außerdem viel Lebensraum für Wassertiere: Süß- und Salzwasserfische gibt es reichlich, und auch Biber und Robben sind häufig anzutreffen. Entdecken Sie mit Colibri-Travel die unberührte Natur Schwedens und erleben Sie einen unvergesslichen Individual-Urlaub!


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung zu.   Mehr Informationen