• 1406893108_18e2999891374a475d0687ca9f989d83.jpg
  • 1406893108_032b2cc936860b03048302d991c3498f.jpg
  • 1406893115_156005c5baf40ff51a327f1c34f2975b.jpg
  • 1406893117_799bad5a3b514f096e69bbc4a7896cd9.jpg
  • 1406893126_d0096ec6c83575373e3a21d129ff8fef.jpg
  • 1406893136_7d30fc34fead9f1ac3dda8174994cbec.JPG
  • 1406893139_75e519a95106109d7edc750e1e6a0b01.jpg
oder

Einzigartige Auswahl an Vietnam Naturreisen


Wir zeigen Ihnen bei unseren Vietnam Naturreisen, die einzigartige Flora und Fauna Vietnams. Ob in Kleingruppe oder Privatreise, mit Colibri Travel erleben Sie die Tier- und Naturwelt hautnah. Zusätzlich zu den hier aufgeführten Reisen sind wir spezialisiert auf die Erstellung von maßgeschneiderten Reisevorschlägen. Teilen Sie uns gerne Ihre Wünsche für Ihre Reise nach Vietnam vor und wir erstellen gerne einen unverbindlichen und maßgeschneiderten Reisevorschlag für Sie.

Ergebnisse 1-1 von 1.
Südost-Asien - Vietnam
Natur, Rundreise, Kultur - Tierbeobachtung, Geführte Rundreise, Kulturelle Sehenswürdigkeiten

Höhepunkte im Land des Lächelns

Sie erleben atemberaubende Ausblicke in den Bergen von Mai Chau mit den berühmten Terrassenfeldern, entdecken die Halong Bucht und pulsierende Metropolen und erkunden das Mekong Delta per Boot.

Reisedauer: 13 Tage
Preis p.P: ab 2113,- €
Privater Reiseleiter

 



Haben Sie nichts Passendes gefunden?

Kein Problem!
Sagen Sie uns, wie Sie sich Ihre Reise vorstellen und wir erstellen gemeinsam mit unseren Experten in den Reiseländern ein individuelles und unverbindliches Angebot für Sie.

Vietnam Reisen

Von Hanoi bis Ho-Chi-Minh auf privater Rundreise

Die Halong Bucht, die alte Kaiserstadt Hue und das Mekong-Delta sollten bei keiner Vietnam-Reise fehlen. Das koloniale Asien zeigt sich bei Dschunken-Fahrten, auf schwimmenden Märkten und in Saigons Altstadt. Die Gastfreundschaft und offene Menschen suchen ihresgleichen.

 

Vietnam: die exotische Perle Südostasiens

Ihnen steht der Sinn nach etwas Neuem, Aufregendem, Geheimnisvollem, kurz: nach einem echten Abenteuer? Dann reisen Sie nach Vietnam und entdecken Sie die exotische und vielseitige Perle Südostasiens. Vietnam liegt am östlichen Rand Indochinas an der Küste zum Südchinesischen Meer und grenzt im Norden an China, im Westen an Laos und Kambodscha. Das Land erstreckt sich in S-Form auf einer Fläche von 330.000 Quadratkilometern und bietet rund 90 Millionen Menschen eine Heimat. Und seitdem die Halong Bucht 1994 zum Weltnaturerbe ernannt wurde, repräsentieren die hoch aufragenden Kalksteinfelsen die Naturvielfalt des Landes.

Das Land ist vor allem für seine bezaubernden Strände, verwunschenen Flüsse und buddhistischen Tempelanlagen bekannt, die sich in die grüne und hügelige Landschaft schmiegen. Neben Kulturbegeisterten kommen hier vor allem auch Tier- und Naturfans auf ihre Kosten. Seltene Tiere und exotische Pflanzen finden Sie hier in einem der vielen Nationalparks des Landes – auf einer Naturreise mit Colibri Travel zeigen Ihnen erfahrene Guides die schönsten Seiten des Landes. Wenn Sie sich alleine aufmachen und das Land und seine Highlights erforschen möchten, sollten Sie vor allem in ländlichen Gebieten stets einige tausend vietnamesische Dong (1 Euro entspricht etwa dem Wert von 26.000 Dong (Stand: Mai 2019, hier geht es zum aktuellen Kurs) dabeihaben. In den Metropolregionen stehen Geldautomaten zur Verfügung, in den meisten Hotels und Restaurants können Sie sogar mit US Dollar bezahlen.

Die offizielle Amtssprache in Vietnam ist Vietnamesisch, wobei auch Englisch oft verstanden wird. Da zu DDR-Zeiten rund 60.000 Vietnamesen zur Berufsausbildung in Deutschland waren, treffen Sie immer wieder auf Vietnamesen mit ausgeprägten Deutschkenntnissen. Versuchen Sie Ihr Glück – fragen kostet schließlich nichts! Da die Vietnamesen ein gastfreundliches, nettes und aufgeschlossenes Volk sind, kommen Sie mit dem Einheimischen schnell ins Gespräch. Und falls die Verständigung überhaupt nicht gelingen will, helfen Apps bei der Übersetzung. Anders als vielleicht erwartet, profitieren Sie im ganzen Land nämlich von einer stabilen Internetverbindung. In nahezu allen Hotels steht darüber hinaus WIFI zur Verfügung. So können Sie sich vor Ort über Wettervoraussichten und aktuelle News informieren. Vietnam verfügt übrigens über ein gut ausgebautes Schienennetz, auch Busse, Taxis oder Mietwagen sind Teil Ihrer individuell geplanten Rundreise – so wird Ihre Vietnam-Reise ein voller Erfolg!

Die Nationalflagge des sozialistischen Staates zeigt einen gelben, fünfzackigen Stern auf rotem Grund. Rot ist die Farbe der Revolution, während die fünf Zacken des Sternes für die fünf Gruppen der Bevölkerung stehen, die den Sozialismus fördern: Bauern, Soldaten, Intellektuelle, Arbeiter und die Jugend.

 

Das Klima in Vietnam

Der Wolkenpass zwischen Hue und Da Nang teilt das Land in zwei klimatische Zonen: den tropischen Süden und den subtropischen Norden. Während im Norden die Monate zwischen November und April als beste Reisezeit gelten, herrschen zwischen Mai und Oktober hohe Temperaturen, gepaart mit starken Regenfällen und einer daraus resultierenden hohen Luftfeuchtigkeit. Im subtropischen Süden herrschen ganzjährig relativ konstante Temperaturen um die 30 Grad, das Jahr wird in die Trockenzeit (November bis April) und Regenzeit (Mai bis Oktober) eingeteilt. In der Regenzeit steigt auch im Süden die Luftfeuchtigkeit spürbar an.

Klimatabelle von Ho-Chi-Minh City, Vietnam:

Monat

Temperatur in °C

Niederschlag in mm

Januar

32

11

Februar

33

4

März

34

10

April

35

46

Mai

33

214

Juni

32

297

Juli

31

285

August

31

275

September

31

303

Oktober

31

270

November

31

112

Dezember

31

34

 

Vietnam: Informationen zu Einreisebestimmungen

Für einen touristischen Aufenthalt für maximal 15 Tage benötigen Sie als deutscher Staatsangehöriger kein Visum. Die Regelung gilt zunächst bis 30. Juni 2021. In diesem Fall benötigen Sie lediglich die folgenden Dokumente:

  • Reisepass, mindestens sechs Monate gültig
  • Kinder: Kinderreisepass, ebenfalls mindestens sechs Monate gültig
  • Im besten Fall: Ausreise- oder Weiterreise-Ticket

Planen Sie einen längeren Aufenthalt in Vietnam, müssen Sie ein Visum beantragen. Dieses fordern Sie bei der vietnamesischen Botschaft in Berlin per Post an. Dafür benötigen Sie den vollständig ausgefüllten Antrag, Ihren Reisepass, ein aktuelles Passfoto und die Visagebühr. Weitere Informationen, auch über medizinische Hinweise, erhalten Sie auf der Webseite der Botschaft oder des Deutschen Auswärtigen Amtes.

 

Die Anreise nach Vietnam

Von vielen Flughäfen in Deutschland fliegen unterschiedliche Fluggesellschaften die drei internationalen Flughäfen in Vietnam (Ho Chi Minh Stadt, Hanoi und Danang) sowohl per Direktflug als auch mit Zwischenstopp an. So fliegen Sie beispielsweise von Frankfurt aus mit Vietnam Airlines in rund 13 Stunden nonstop nach Hanoi. Von dort setzen Sie Ihre Reise per Inlandsflug, im klimatisierten Fahrzeug oder per Bahn fort.

 

Reiseziele in Vietnam

Vietnam bietet durch seine reiche Kultur, Natur und Tierwelt dutzende Reiseziele, die einen Besuch wert sind. Ob Tauchen vor der Küste Nha Trangs, Touren durch dutzende Nationalparks oder das Erlebnis des puren Artenreichtums am Mekong-Delta – in Vietnam ist für jeden Geschmack etwas dabei. Falls Sie möglichst viele Highlights des Landes erleben möchten, empfehlen wir Ihnen eine Rundreise von Norden nach Süden durch Vietnam. Sie werden es nicht bereuen.

Tra Su Naturschutzgebiet im Mekong-Delta

Das Mekong-Delta im Süden Vietnams ist ein Labyrinth aus Sümpfen, Flüssen und kleinen Inseln und beheimatet unzählige Tierarten. Vor allem das Naturschutzgebiet Tra Su bietet auf 850 Hektar eine Vielzahl an Vögeln, Reptilien und weiteren Arten. Sie erkunden das Gebiet entweder zu Fuß oder per Boot. Lassen Sie sich von einem erfahrenen Guide die schönsten Flecken des Schutzgebietes zeigen, wie zum Beispiel die beeindruckenden Mangrovenwälder. Neben der vielfältigen Natur- und Tierwelt sind auch die schwimmenden Märkte im Mekong-Delta sehenswert. Einheimische verkaufen hier frisches Obst, Fisch und mehr von ihren Booten an hungrige Touristen – hier erleben Sie die Ursprünglichkeit Vietnams.

Halong Bucht

Im Norden Vietnams liegt im Golf von Tonkin die weltberühmte Halong Bucht. Ovale Kalksandsteinfelsen ragen hier wie die Flossen mystischer Wasserdrachen aus dem Wasser und verleihen der Bucht etwas Geheimnisvolles. Kommt dann auch noch der für die Bucht typische Nebel auf, ist die magische Szenerie vollkommen. Rund 2.000 dieser Felsen verteilen sich in der Bucht von Halong, 1994 erklärte die UNESCO sie zum Weltnaturerbe. Auf Dschunken durchqueren Sie diese einzigartige Landschaft und haben bei Inselgängen die Möglichkeit, die zum Teil dicht bewaldeten und unbewohnten Felsen auf eigene Faust zu erkunden. Ein weiteres landschaftliches Highlight der Bucht ist die Tropfsteinhöhle „Hang Sun Sot“, die das Meer in den Felsen gegraben hat. Stalagmiten und Stalaktiten werden hier mit verschiedenen Farben illuminiert – ein Anblick für die Ewigkeit.

Nationalpark Cuc Phuong

Der Cuc Phuong Nationalpark liegt ca. 120 km südwestlich von Hanoi in der Provinz Ninh Binh. Cuc Phuong war 1962 der erste Nationalpark in Vietnam und beherbergt eine Vielfalt an Flora und Fauna. Auf einer Fläche von 22.000 ha wurden bisher ca. 90 Säugetier-, 310 Vogel- und schätzungsweise 2.000 Pflanzenarten nachgewiesen. Von Anfang März bis Anfang Mai ist Schmetterlingssaison. Der Park besteht aus grünem Karstgebirge und üppigen Tälern. Höchster Punkt mit ca. 650 m ist der Gipfel des Mai Bac Mountain. Zum Park gehören insgesamt drei Rettungsstationen für bedrohte Tierarten. Die ideale Reisezeit für den Cuc Phuong Nationalpark ist während der Trockenzeit von Dezember bis April.

Nationalpark Phong Nha-Ke Bang

Der Nationalpark Phong Nha-Ke Bang liegt in Zentralvietnam, ca. 500 km südlich von Hanoi und zählt seit 2003 zum UNESCO Weltnaturerbe. Das Naturschutzgebiet beeindruckt durch seine tropischen Wälder, ausufernden Berge und unterirdischen Flüsse, die ein riesiges Höhlennetzwerk in die Sandsteinfelsen gegraben haben. Teil dieses Netzwerkes ist die bislang größte erforschte Höhle der Welt, die Son Doong Höhle: Ihr größter Hohlraum ist rund 250 Meter hoch und etwa 9 Kilometer lang. Durch ein Loch in der Decke strömt Tageslicht in den Hohlraum, was die Höhle zu einer wahren Regenwaldoase unter Tage macht – ein absolutes Naturschauspiel. Daneben hat der Nationalpark eine artenreiche Flora und Fauna zu bieten. Phong Nha-Ke Bang beheimatet ca. 380 Wirbeltierarten wozu auch mehr als neun Affenarten wie Makaken, Languren und Gibbons zählen. Jahr für Jahr entdecken Wissenschaftler bislang unbekannte Arten, darunter die Saola-Antilope oder den Grauschenkligen Kleideraffen.

Nationalpark Cat Tien

Der Cat Tien Nationalpark liegt an der Grenze der beiden Provinzen Lam Dong und Dong Nai, ca. 150 km nördlich von Ho-Chi-Minh-Stadt. Die Gesamtfläche von ca. 7.200 ha ist seit 1998 als ein zusammenhängendes Schutzgebiet ausgewiesen – erste Teile bereits seit 1978. Etwa 50 Prozent des Parks sind von immergrünem tropischem Regenwald bedeckt. Daneben sind Bambuswälder, Feuchtgebiete und Grasland zu finden. Cat Tien beheimatet über 40 stark bedrohte Tierarten. Bei Exkursionen halten Sie Ausschau nach seltenen Kleideraffen, Gelbwangen-Schopfgibbons oder Javaneraffen. Eine ca. 5 km lange Wanderung führt zum „Crocodile Swamp“ – der See ist mit dem Boot befahrbar, um dabei verschiedene Vogelarten und das seltene Siam-Krokodil zu entdecken. Hier betreibt eine lokale Hilfsorganisation auch ein Rehabilitationszentrum für Bären und Wildkatzen, mit dem langfristigen Ziel der Auswilderung der Tiere.

Alte Kaiserstadt Hue

Raus aus dem Dschungel, rein in die Geschichte Vietnams – in der alten Kaiserstadt Hue wird sie greifbar. Hier residierten zwischen 1802 und 1945 die Kaiser der Nguyen-Dynastie und herrschten über weite Teile des Landes. Zahlreiche Prachtbauten der Stadt sind erhalten geblieben und vermitteln einen Eindruck der Macht, darunter die Thien Mu Pagode, die Kaisergräber sowie der Thai Hoa Palast. Die Vegetation, welche die zum Teil verwitterten Bauten vereinnahmt hat, ergänzt sich wunderbar mit den angelegten Gärten und Seerosen in den Teichen Hues. Bei einer Bootsfahrt auf dem Parfüm-Fluss erkunden Sie diesen geschichtsträchtigen Ort und seine nähere Umgebung aus einer etwas anderen Perspektive.

Tauchen auf Hon Mun

Weltweit sind etwa 25.000 verschiedene Fischarten bekannt – rund zehn Prozent davon sind in den Meeren und Küsten vor Vietnam heimisch. Kein Wunder also, dass die Strände Vietnams zu den absoluten Hotspots der Taucherszene gehören. Auch als Tauch-Beginner kommen Sie hier auf Ihre Kosten: Zahlreiche Tauchschulen machen Sie fit für die Ausflüge unter Wasser. Besonders zu empfehlen ist die Küste der kleinen Insel Hon Mun, etwa 30 Minuten Bootsfahrt von der Stadt Nha Trang entfernt. Neben Trompetenfischen, Seeigeln und Co. begeistern hier vor allem die vielzähligen bunten und exotischen Korallenarten.

 

Vietnam: Flora und Fauna

Aufgrund seiner geografischen Gegebenheiten und den unterschiedlichen Klimazonen zeichnet Vietnam eine hohe Vielfalt der Pflanzen- und Tierwelt aus – das Land zählt weltweit zu den 20 Regionen mit der höchsten Biodiversität. Die starken Regenfälle zur Regenzeit sorgen in Kombination mit den tropischen Temperaturen dafür, dass Pflanzen wunderbar gedeihen und Sie eine Vielzahl an exotischen Pflanzen bewundern können: Verwunschene Mangrovenwälder an den Küsten, tropische Regenwälder und Nadelwälder im Norden machen Vietnam zu einem besonderen Ziel für Naturfreunde. Auch landschaftlich hat das Land einiges zu bieten: Die märchenhaften Felsen in der Bucht von Halong, zahlreiche Wasserfälle, Terrassenfelder zum Reisanbau und verwachsene Höhenpfade in den Bergen Vietnams – der Fansipan, mit 3.143 Metern Vietnams höchster Berg, wird nicht zu Unrecht „Dachgiebel Indochinas“ genannt.

In den Wäldern Vietnams ist eine Vielzahl an Tieren heimisch. Mit etwas Glück kommen Sie in Vietnam in den Genuss seltene asiatische Elefanten in freier Wildbahn zu beobachten. Auch dem Treiben vieler Primaten (insgesamt 26 beheimatete Arten) können Sie in Vietnam zusehen, darunter Schopfgibbons, Plumploris oder Languren. Vogelfreunde kommen ebenfalls auf ihre Kosten: Fasane, Nashornvögel, herrlich bunte Hinduracken, Dajaldrosseln, Pittas und Papageien – die Liste ließe sich weiter fortsetzen. Den morgendlichen Gesang der einheimischen Vogelwelt im Ohr werden Sie so schnell nicht vergessen. Auf einer Naturreise mit Colibri Travel zeigen wir Ihnen Orte, die sich wirklich lohnen – und die in Erinnerung bleiben!


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung zu.   Mehr Informationen