• 1405683995_6921c874f48bf78c9f04688ab0d42c3b.JPG
  • 1405684055_c67a0b34784eeef99aa681471930a3f5.JPG
  • 1405684057_e156ad6dc185c61a950ac3fee209f444.JPG
  • 1406012284_be5dc735fd4563e54dede5c4f54b6d0a.JPG
  • 1406027863_28557a9c846a50bcc6402c2b8734a59f.JPG
  • 1406113495_0176e336cc21f46a3bae134b703f43f8.jpg
  • 1406113513_6ca3698844ee8809c3f6757d93cb5fa8.jpg
oder

Stöbern Sie durch unsere Tier- und Naturreisen in Indien


Erleben Sie die einzigartige Natur- und Tierwelt bei einer unserer Tier- und Naturreisen durch Indien. Wenn Sie nicht fündig werden, erstellen wir auch gerne einen maßgeschneiderten, unverbindlichen Reisevorschlag für Sie. Sprechen Sie uns gerne an.

Ergebnisse 1-3 von 3.
Südost-Asien - Indien

Gehen Sie auf Tigersafari in den NationalparksTadoba und Pench und mit etwas Glück sehen Sie auch Leoparden, Gaurs, Schakale, Krokodile und viele andere Tiere.

Reisedauer: 10 Tage
Preis p.P: ab 2099,- €
Privater Reiseleiter

 

Südost-Asien - Indien

Indien ist die Heimat wildlebender Tiger. Darüber hinaus gehören die artenreiche Tierwelt und die weltberühmten Kulturschätze zu den Höhepunkten dieser Reise.

Reisedauer: 13 Tage
Preis p.P: ab 2893,- €
Privater Reiseleiter

 

Südost-Asien - Indien

ndien ist weltweit das einzige Land, in dem heute noch drei Großkatzenarten in ihrer natürlichen Umgebung leben. Diese Reise verbindet ausgewählte Schutzgebiete auf den Spuren von Bengal-Tiger,...

Reisedauer: 11 Tage
Preis p.P: ab 3499,- €
Privater Reiseleiter

 



Haben Sie nichts Passendes gefunden?

Kein Problem!
Sagen Sie uns, wie Sie sich Ihre Reise vorstellen und wir erstellen gemeinsam mit unseren Experten in den Reiseländern ein individuelles und unverbindliches Angebot für Sie.

Indien Reisen

Naturreisen mit Tiger-Safaris, Wildlife und Vogelbeobachtung

Indien ist das Land der Tiger – beobachten Sie die beeindruckenden Tiere bei Tiger-Safaris in den Nationalparks von Ranthambore, Kanha und Bandhavgarh! Auf Pirschfahrten und Foto-Safari zeigen Ihnen erfahrene Naturführer bei Ihren Indien-Reisen zudem die artenreiche Vogelwelt, das berühmte Taj Mahal und zahlreiche Wildtiere.

 

Indien: Reisen ins Reich der Tiger

Indien grenzt im Nordwesten an Pakistan, im Norden an China, Nepal und Bhutan sowie im Osten an Bangladesch und Myanmar. Die große Vielfalt an unterschiedlichen Lebensräumen macht Indien zu einem beliebten Ziel für die Naturliebhaber unter den Indien-Reisenden. Das weite Land zwischen Arabischem Meer, Golf von Bengalen und Indischem Ozean bietet Ihnen auf Ihren Reisen eine artenreiche Flora und Fauna, die vor allem in den Nationalparks zu bestaunen ist. Der Tiger ist das Nationaltier in Indien. Seit sich die Bestände der Großkatzen – ähnlich wie in Nepal – leicht erhöht haben, können freilebende Tiger in Indien auf speziellen Naturreisen, den sogenannten Tiger-Safaris, beobachtet werden.

Die Bundesrepublik Indien umfasst 29 Bundesstaaten und ist mit ca. 1,2 Mrd. Einwohnern nach China das zweitgrößte Land der Erde. Wenn Sie durch Indien reisen, werden Sie entdecken, dass die einzelnen Gebiete und Regionen des indischen Subkontinents vielfältig und sehr unterschiedlich sind. Das Himalaya-Gebirge, welches auf einer Länge von 3.500 km die natürliche Nord- und Ostgrenze Indiens bildet, ist das höchste Gebirge der Welt. Das weitverzweigte Flussnetz aus Ganges und Brahmaputra gilt als besonders fruchtbare und dicht bevölkerte Region. Die Ganga, wie die Inder den Ganges nennen, ist der heiligste Fluss der Hindus. Reisen Sie nach Zentralindien, speziell in die Provinzen Madhya Pradesh und Maharashtra, und erleben Sie, wie Natur und Kultur aufeinandertreffen. Die Nationalparks der Region – Kanha, Pench und Ranthambore – sind bei Indien-Reisenden bekannt für ihre faszinierende Naturkulisse und ihre Tierbestände. Auf Pirschfahrten lassen sich hier während einer Tiger-Safari neben freilebenden Tigern auch das größte Wildrind der Erde, der Gaur sowie seltene Hirscharten, Krokodile, über 200 Vogelarten und indische Windhunde beobachten. Lassen Sie sich auf Ihren Reisen in Indiens Süden begeistern von tropischen Küstenregionen, bewaldetem Hinterland und Granithügeln aus den Anfängen der Erde.

Ausdruck der kulturellen Vielfalt in Indien sind die 21 anerkannten Landessprachen. Neben Hindi wird Englisch überregional als Amtssprache anerkannt, sodass Sie sich auf Ihren Reisen gut verständen können. Zum Bezahlen benötigen Sie Rupien, die indische Währung (Rs, INR). Banknoten gibt es im Wert von 1.000, 500, 100, 50, 20, 10, 5 Rupien. Münzen in den Nennbeträgen 5, 2 und 1 Rs sowie 50, 25, 20 und 10 Paise. Wenn Sie nach Indien reisen, ist es ratsam, nur bei Banken oder offiziellen Wechselstuben zu tauschen. Achten Sie dabei darauf, keine beschädigten Geldscheine anzunehmen. US-Dollar oder Euro sind am einfachsten zu wechseln. In allen Großstädten und internationalen Flughäfen gibt es Wechselstuben und/oder Automaten, wo rund um die Uhr Geld gewechselt werden kann. American Express, Diners Club, Eurocard, MasterCard und Visa werden angenommen.

In Indien gibt es keine Sommer-/Winterzeitumstellung. Die zeitliche Differenz zu Mitteleuropa beträgt im Winter + 4:30 Stunden und im Sommer + 3:30 Stunden.

Reisende nach Indien sollten wissen, dass die internationale Vorwahl für Telefonate aus Deutschland nach Indien +91 ist. Die indische Flagge besteht aus drei horizontalen Streifen mit wechselnden Deutungen. So soll safran-orange Opfer und Mut, weiß Wahrheit und Frieden und grün Glauben und Wachstum symbolisieren. Das blaue Dharma-Chakra in der Mitte erinnert an Leben und Tod. Die 24 Speichen entsprechen den 24 Stunden.

Wer sich vor seinen Reisen über das faszinierende Land Indien informieren will, bekommt hier ein paar Tipps zum Lesen oder Angucken:

  • Aravind Adiga/Ingo Herzke: Der weiße Tiger
  • Rainer Krack: Kulturschock Indien
  • Hermann Kulke, Dietmar Rothermund: Geschichte Indiens
  • Axel Gomille: Bildband Indien – Im Land der Tiger und Tempel
  • Thorsten Milse/Uta Henschel: Die Augen des Dschungels – Im Reich des Indischen Tigers
  • Andreas Glaubacker: Indien 151 – Portrait des faszinierenden Subkontinents in 151 Momentaufnahmen
  • Edel Germany: Faszination Indien (DVD)

 

Das Klima in Indien

Wenn Sie nach Indien reisen, erwartet Sie in weiten Teilen des Landes vorwiegend subtropisch-kontinental geprägtes Klima. Wer in den Süden und in den Küstengebieten reist, wird maritim geprägtes tropisches Klima erleben. Das Wetter ist allgemein heiß und tropisch mit regionalen Unterschieden aufgrund der Größe. Kühler ist es von Dezember bis Mitte Februar. Die heißeste Zeit ist zwischen März und Mai. Der für Indien typische Südwest-Monsun herrscht im Sommer zwischen Juni und September und bringt dem Land viel Regen. Der Nordost-Monsun bringt im Oktober und November trockene und kühle Luft.

Monat

Temperatur in °C

Niederschlag in mm

Januar

26,1

1,1

Februar

26,2

0,8

März

27,7

1

April

29,4

12

Mai

29,7

92

Juni

27,2

874

Juli

26,5

930

August

26,6

529

September

26,7

258

Oktober

27,4

126

November

27,3

37

Dezember

26,4

11

 

Informationen zu Einreisebestimmungen

Deutsche, Österreicher und Schweizer Staatsbürger benötigen bei ihrer Einreise nach Indien ein Visum. Der Pass muss noch sechs Monate nach Ausreise gültig sein.

Visa sind bei der zuständigen indischen Auslandsvertretung zu beantragen, Antragstellungen an der Grenze oder am Flughafen sind nicht möglich. Touristenvisa werden grundsätzlich mit einer Gültigkeitsdauer von sechs Monaten ab dem Tag des Ausstellungsdatums ausgestellt, wobei mehrmalige Einreisen möglich sind („multiple entry visa“).

Unter bestimmten Voraussetzungen können Reisende vorab ein elektronisches Touristenvisum (e-Tourist Visa–e-TV) erhalten. Das e-TV muss bis spätestens vier Tage vor dem geplanten Einreisedatum beantragt werden und berechtigt zur einmaligen Einreise für einen Aufenthalt von bis zu 30 Tagen.

Weitere Informationen und Sicherheitsbestimmungen, die für Indien-Reisen interessant sein könnten, erhalten Sie auf den Seiten des Auswärtigen Amts. Nähere Angaben zum Thema Touristen- und Arbeitsvisa finden Sie auf den Seiten des Indischen Ministry of Home Affairs und des Bureau of Immigration (beide Seiten in englischer Sprache).

 

Die Anreise nach Indien

Wenn Sie von Deutschland aus nach Indien reisen möchten, bietet sich ein Nonstop-Flug von München oder Frankfurt mit Lufthansa nach Mumbai oder Delhi an. Die Flugzeit beträgt ca. 8 Stunden, ehe Sie Ihre faszinierenden Reisen im Land der Indischen Tiger beginnen können.

 

Die schönsten Nationalparks in Indien

Indien hat neben seinen kulturellen Sehenswürdigkeiten auch unglaublich viele facettenreiche Nationalparks und ist so auch ein perfektes Ziel für Ihre Naturreise. Wenn Sie nach Indien reisen, sollten Sie an einer Tiger-Safari in einem der schönsten Tigerreservate und Nationalparks teilnehmen:

Pench Nationalpark

Der Pench Nationalpark liegt im südlichen Madhya Pradesh, an der Grenze zu Maharastra und ist ca. 120 km von der Stadt Nagpur entfernt. Der Park hat eine Fläche von ca. 293 km². Der Name stammt vom gleichnamigen Fluss Pench. Reisen Sie zum Pench Nationalpark, um seine Flora und Fauna zu erkunden, wenn er früh morgens und am Nachmittag jeweils für ca. 3 Stunden öffnet. Neben vielen Hirsch- und Antilopenarten leben hier Gaur-Rinder, Langur- und Rhesusaffen sowie Lippenbär, Leopard und Tiger. Die hügelige Landschaft mit Mischwald, Büschen und einer Vielfalt an Gräsern lockt auch Vogelfreunde auf Indien-Reisen: Das Gebiet beheimatetetwa 200 verschiedene Vogelarten. Durch die klassischen Erzählungen von Rudyard Kiplings „Dschungelbuch“ wurde der Park bei vielen Indien-Reisenden bekannt.

Kanha Nationalpark

Im 940 km² großen im Bundesstaat Madhya Pradesh gelegenen Kanha Nationalpark erwartet Freunde von Tiger-Safaris ein unvergessliches Naturerlebnis: ausgedehnte Wild-Safaris im offenen Jeep auf den Spuren von Affen. Erleben Sie hier Schakale, Mungos und Hirsche sowie den als Einzelgänger lebenden Tiger in freier Wildbahn. Kanha ist für Tiger-Safaris besonders beliebt, denn er gilt als Ort mit guter Tigerpopulation. Laubwälder, freie Fläche, dünn bewaldetes Grasland und mehrere Flüsse prägen die Landschaft. Entdecken Sie auf Ihren Indien-Reisen im Kanha Nationalpark seltene Hochlandbarasingas und Goldschakale, Axishirsche, mächtige Gaure und Indische Mungos sowie Streifenhyänen. Der Kanha Nationalpark ist Heimat vieler exotischer Vogelarten wie z. B. Nashornvogel oder Bienenfresser.

Keoladeo Nationalpark

Der Keoladeo Nationalpark liegt im Bundesstaat Rajasthan, 55 km östlich von Agra. Das ehemalige Privatrevier der Maharajas von Bharatpur ist auch unter dem Namen Keoladeo Gahna Bird Sanctuary bekannt. Die 29 km² große Sumpflandschaft ist Heimat für über 360 verschiedene Vogelarten. Je nach Jahreszeiten können Sie auf Ihren Indien-Reisen hier unter anderem Kraniche, Pelikane, Adler, Falken, Störche und Kormorane oder Kiebitz, Eisvogel und Ibis beobachten. Der Keoladeo Nationalpark gehört seit 1985 zum UNESCO-Weltnaturerbe.

Ranthambore Nationalpark

Der Ranthambore Nationalpark wurde 1955 von der Indischen Regierung gegründet und liegt ca. 180 km von Jaipur entfernt im indischen Bundesstaat Rajasthan. 1973 wurde das knapp 392 km² große Wildreservat Teil des Project Tiger, zum Schutz der Tigerpopulation in Indien. Trockenwälder, bewaldete Hügel, Seen sowie das namensgebend Ranthambore Fort aus dem 11. Jahrhundert prägen die Landschaft des Ranthambore Nationalsparks in Indien. Reisen Sie bei einer Tiger-Safari im offenen Jeep und mit lokalem Ranger auf den Spuren von Tigern, Indischen Gazellen, verschiedenen Antilopen- und Hirscharten sowie Hyänen, Kleinen Mungos, Wildschweinen und Affen. Zugvögel wie Fischadler und Schwarzstorch besuchen den Park regelmäßig.

 

Indiens Flora und Fauna

Anfang der 70er-Jahre haben die Verantwortlichen in Indien den besonderen Wert von Flora und Fauna erkannt. Speziell die Maßnahmen zur Rettung der Tiger schufen die Voraussetzungen zum Erhalt der artenreichen Tierwelt. Auf Indien-Reisen können heute die heimischen „Big Five“ wieder beobachtet werden: der Indische Löwe, der Tiger, der Elefant sowie das Panzernashorn und der Gaur, das größte Wildrind der Erde. Aber auch der vom Aussterben bedrohten Kaschmir-Hirsch, die fischfressenden Ghaviale und viele Affenarten wie zum Beispiel Rhesusaffen, Schopf- und Goldlanguren werden Sie auf Ihren Indien-Reisen faszinieren.

Ob Hochgebirge oder Steppe, Wüste oder Monsunwald – die Vegetation hat sich den Lebensbedingungen angepasst. Auf Indien-Reisen finden Sie Hochgebirgspflanzen und Dornenwälder ebenso wie tropische und subtropische Vegetation wie Palmen, Rhododendren, Bambus, Mangrovengewächse und Orchideen. Auf Ihrer Reisen durch Indien begegnen Sie den wichtigsten Nutzpflanzen des Landes: Neben Reis, Weizen und Hirse werden hier auf den Plantagen im Nordosten verschiedene Teesorten und in den Gärten im Süden Gewürze abgebaut. Besondere Bedeutung kommt in Indien den Mangobäumen, Bananenstauden, Kokospalmen und dem Ingwer zu. Indien-Reisenden bleiben die heiligen Kühe, die das Straßenbild in Indien prägen, stets im Gedächtnis.

 

Stöbern Sie durch unsere Auswahl an Indien Naturreisen und wenn Sie Fragen haben, stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung,

Ihr Team von Colibri Travel


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung zu.   Mehr Informationen