• 1651044111_baff4bff295669ebcd8e6ae4a6e9b26c.jpg
  • 1651044114_eb71a1b7cb9a273ff0d6d18683623da1.jpg
  • 1651044114_b66d43b35925553f2f16cc875c3c3ed4.jpg
  • 1651044121_d6ccbc094ceecf471aaa5020f5f19059.jpg
  • 1651044123_75519e743c19bb85b2cc2a2f9891da49.jpg
  • 1651044125_5f34b5fa820306445be059bbc7bf545f.jpg
  • 1651044140_10c3cc21421c53610eee9081c27cf96c.jpg
oder

Bolivien Reisen bieten Natur pur, alte Kulturen und mehr!

Boliviens, ist ein meist unterschätztes Reiseziel, denn Bolivien bietet vom Dschungel bis zu hohen Andengipfeln von Geysiren zum berühmten Salzsee Salar de Uyuni viele wunderschöne Orte. Alte Geisterstädte in der Wüste mit alten Minen sowie eine besondere Tiervielfalt runden das Erlebnis in Bolivien ab.

Fragen rund ums Reisen in Bolivien? Hier finden Sie alle wichtigen Bolivien Reiseinfos.

Beste Reisezeit für Reisen nach Bolivien

 JanFebMärAprMaiJunJulAugSepOktNovDez

Einige der Sehenswürdigkeiten in Bolivien

  • Fahrzeug im Salar de_35_1.jpg

    Salar de Uyuni

    Der Salzsee Salar de Uyuni erstreckt sich über 12.000 Quadratkilometern und ist ein einzigartiger Anblick mit seiner weißen Kruste, dem blauen Himmel sowie den Lagunen und Vulkanen.

  • Sucre

    Sucre ist die Hauptstadt Boliviens. Besonders sehenswert ist die durch die UNESCO geschützte Altstadt mit all seinen kolonialen Gebäuden.

    Sucre_35_2.jpg
  • Frau am Titicacasee_35_3.jpg

    Titicacasee

    Der Titicacasee ist der am höchst gelegene See der Welt, der kommerziell befahren wird. Auf den kleinen Inseln erkunden Sie die alten Kulturen und Tempel.

  • Madidi Nationalpark

    Der Nationalpark reicht von schneebedeckten Andengipfeln bis ins Amazonasbecken und bietet so eine sehr facettenreiche Flora und Fauna, u.a. Brillenbären, Krokodile und Pumas sind hier zu finden.

    Madidi Nationalpark_35_4.jpg

Salar de Uyuni, Titicacasee, alte Geister- und Kolonialstädte locken!

Wer nach Bolivien reist, muss etwas abenteuerlustig sein, wenn er die besonderen Orte erkunden will, denn z.B. im Salar de Uyuni gibt es oft nur einfache Unterkünfte, aber für das Naturschauspiel, das sich Ihnen bietet, ist es die kleine „Strapaze“ auf jeden Fall Wert, denn kilometerweit sieht man nur die weißte Salzkruste des Salars. Auf dem Weg erwarten Sie Lagunen, Vulkane und Geysire. Aber auch Luxus lässt sich finden, z.B. in der Hauptstadt La Paz oder am Rande des Salars in einem der berühmten Salzhotels.

Einige Bolivien Reisevorschläge unserer Experten

andreaszmuda013
Amazonas Entdeckerreise
Preis p.P: ab 3400
Reisedauer: 22 Tage / 21 Nächte
salar-de-uyuni
Peru, Bolivien, Chile - Kultur- und Naturwunder
Preis p.P: ab 4732
Reisedauer: 17 Tage / 16 Nächte

Das sagen unsere Kunden

    ?>
  • Stefanie Flouros - Uganda Reise 202...
    Einfach nur fabelhaft!! Das Team, die Reise, Unterkünfte es war alles perfekt und unsere Vorstellungen wurden noch übertroffen!!!
  • ?>
  • Regina - Costa Rica 22 / Vietnam 20
    (...) Die persönliche Beratung per Email oder Telefon ist sehr angenehm und sympathisch. Wir haben 2 Reisen mit IT’S YOUR TRIP geplant und durchgeführt und es hat alles sehr gut funktioniert. Die nächsten Reisen werden wir wieder mit IT’S YOUR TRIP planen.
  • ?>
  • Markus - Mexiko 2022
    (...) Von Anfang bis Ende unserer Reise haben wir uns sicher und und sehr gut aufgehoben gefühlt. Rundherum eine perfekte individuelle Reise.
  • ?>
  • C. Geiger - Tansania 2022
    Haben unsere Flitterwochen über It's your trip gebucht. Waren stets super zufrieden mit der gesamten Betreuung. Vielen, vielen Dank an Frau Smajic und Herrn Ruch für die tolle Betreuung. Der gesamte Urlaub war top organisiert und wir hatten eine unvergessliche Zeit. I...
  • ?>
  • Stefanie F. - Uganda 2021
    Einfach nur fabelhaft!! Das Team, die Reise, Unterkünfte es war alles perfekt und unsere Vorstellungen wurden noch übertroffen!!!
  • ?>
  • Anja H.-G. - Ecuador 2018
    Reiseberatung war kompetent und immer erreichbar. Auf besondere Wünsche wurde besonders eingegangen. Uneingeschränkte Empfehlung!
  • ?>
  • Anne und Wolfgang B. - Indien 2019
    Die gemeinsame Zusammenstellung der Reiseroute entsprach unseren Erwartungen voll. Die gesamte Reise in Indien war ein Genuß. (...) Vielen Dank.
  • ?>
  • Alwin S. - Sri Lanka 2020
    (...) Bereits beim Angebot wurde umgehend auf unsere Ideen eingegangen. Natürlich hatten wir Änderungswünsche, die alle zu unserer vollsten Zufriedenheit umgesetzt und berücksichtigt wurden. Genauso reibungslos war der Ablauf in Sri Lanka. Der Fahrer (Mo :-) Thank y...
  • ?>
  • Christina D. - Südamerika 2016
    Vielen Dank für eine wunderschöne Südamerkareise bei der wir neben tollen Ländern auch tolle Menschen kennengelernt haben! Danke auch an das supernette und hilfsbereite Team vor Ort und Diego in Peru ganz speziell.
  • ?>
  • Timo L. - Myanmar, Thailand 2015
    Ich habe Myanmar und Thailand bereist und war begeistert. Die Guides haben mir wunderschöne Orte abseits der Gruppen gezeigt, man kam sich fast wie ein VIP vor. Die Organisation war perfekt, die Hotels spitze. Vielen Dank!
  • ?>
  • Cornelia R. - Chilereise 2014
    Eine hervorragend organisierte Reise im Süden Chiles, vom ersten Moment bis zur Abreise wurden wir persönlich betreut und auch auf individuelle Wünsche wurde immer direkt eingegangen. Schöne Hotels gepaart mit perfekter Organisiation. Die Guides hatten ein extrem br...
  • ?>
  • Herbert S. - Perureise 2014
    Als Vielreisender kann ich das durchaus abschätzen – EINE SO PERFEKT ORGANISIERTE TOUR HAB ICH NOCH NIE ERLEBT!! Schwieriges Umfeld, die Führer vor Ort waren erste Klasse, Service weit über Erwartung (bei allen Inlandsflügen waren die Bordkarten in doppelter Ausf...
  • ?>
  • Martin H. - Costa Rica 2013
    Wir sind mit dem Reiseprogramm, den Hotels und der Pünktlichkeit sehr zufrieden (…).Die Reiseroute war sehr interessant, ein guter Querschnitt durch das Land, besonders schön war der Endpunkt an der Pazifikseite.
  • ?>
  • Günther V. - Perureise 2013
    Wir waren außerordentlich zufrieden mit der Reisebetreuung, die Flugbuchungen und Bestätigungen liefen im Hintergrund problemlos (da waren wir –zugegeben- manchmal unnötig etwas ungläubig und hektisch). (…) Der Ablauf war super, die Hotels auch, genau unser Gesc...

Dies sind nur ein paar Stimmen zufriedener Kunden von Colibri Travel und der Dachmarke IT'S YOUR TRIP.

Jetzt Newsletter abonnieren
Abonnieren Sie unsere Reisepostille und erhalten Sie inspirierende Reiseideen, Insidertipps und exklusive Angebote vor allen anderen.
.

Fragen und Antworten zu Reisen nach Bolivien

1. Reisen in Bolivien

    1.1. Wann ist die beste Zeit für Bolivien Reisen?

    1.2. Was sind die schönsten Reiseziele in Bolivien?

    1.3. Welche Tiere und Pflanzen lassen sich bei Bolivien Reisen entdecken?

    1.4. Mit welchen Ländern lassen sich Bolivien Reisen gut kombinieren?

 

2. Anreise und Vorbereitung

    2.1. Wie reise ich am besten nach Boliven an?

    2.2. Welche Kleidung sollte bei Reisen nach Bolivien eingepackt werden?

 

1. Reisen in Bolivien

1.1. Wann ist die beste Zeit für Bolivien Reisen?

Für Reisen nach Bolivien ist der Zeitraum zwischen den Monaten Mai bis Oktober äußerst empfehlenswert, da innerhalb dieser Klimaperiode sehr angenehme Temperaturen vorherrschen und die Niederschlagsmengen begrenzt sind. Grundsätzlich ist zu beachten, dass sich die klimatischen Verhältnisse in Bolivien aufgrund der enormen Höhenunterschiede äußerst vielfältig darstellen. Im Verlauf der sommerlichen Regenzeit, welche etwa von November bis April andauert, gestalten sich in zahlreichen Regionen des Landes Ausfahrten und Überland-Transporte schwierig oder sind mitunter gar nicht möglich.  
 


1.2. Was sind die schönsten Reiseziele in Bolivien? 


Salar de Uyuni 

 

Fahrzeug im Salar de uyuni 
 

Eines der Top-Ausflugsziele bei Bolivien Reisen ist eine unwirkliche Landschaftsregion im Südwesten des Landes. Unweit der Grenze zu Chile erstreckt sich auf etwa 12.000 Quadratkilometern die größte Salzfläche der Welt. Entstanden aus einem prähistorischen See ist die ausgetrocknete Salzpfanne eine der Top-Sehenswürdigkeiten Boliviens. Auf einer Höhe von rund 3.500 Metern über dem Meeresspiegel ist die Salzkruste an einigen Stellen bis zu 7 Meter dick und bietet in ihrer Ausdehnung ganz erstaunliche Eindrücke. Während der Regenzeit verwandelt sich der Salar de Uyuni zum weltweit gigantischsten Spiegel, der innerhalb seiner spektakulären Reflexionen den Horizont scheinbar vollends verschwinden lässt. 
 
Berauschend ist auch der Anblick in der Trockenzeit, in welcher die schneeweiße, surreal wirkende Naturlandschaft der bolivianischen Hochebene sich in Hunderttausenden Salzwaben formiert. Neben dem riesigen Salzvorkommen, welches immer noch stetig abgebaut wird und auf rund 10 Milliarden Tonnen geschätzt wird, verbirgt der Salar einen weiteren großen Schatz, der für die bolivianische Wirtschaft immens an Bedeutung gewinnt: Lithium. Der extrem nachgefragte Rohstoff, der zur Herstellung von Batterien für E-Automobile oder Smartphones benötigt wird, lagert hier tief unter der Salzkruste und macht in seinem Bestand etwa die Hälfte des gesamten Weltvorkommens aus.  
 
Die lebensfeindliche Ebene des Salzsees wird umrahmt von Bergketten aus Vulkangestein, brodelnden Geysiren und in prächtige Farben gehüllte Lagunen. Trotz der bizarren Kargheit der riesigen Salzpfanne sind Abschnitte der Salar de Uyuni Brutplatz einiger Flamingo-Arten, welche nur in Südamerika vorkommen. Inmitten der beeindruckenden Wüstenlandschaft erhebt sich einer Fata Morgana gleich die Isla Incahuasi, eine kleine Insel, deren meterhohe Säulenkakteen wie ein monumentales Bildnis einer längst vergangenen Zeit anmuten. Am südöstlichen Rand der Salar liegt die Stadt Uyuni, ein ehemaliger Militärstandort, der gegen Ende des 19. Jahrhunderts gegründet wurde. Bei den unvergesslichen Touren durch den Salar lohnt sich ein Abstecher zur Isla del Pescado oder auch zum Cemeterio de Trenes, dem Friedhof der Züge, der eine Hommage an die industrielle Vergangenheit Uyunis ist. 
 

La Paz 

 

La Paz 
 

Im Westen Boliviens, eingebettet in die Altiplano-Hochebene der Anden, liegt La Paz. Die im Jahr 1548 als Handelsposten gegründete drittgrößte Stadt Boliviens mit ihren facettenreichen Straßenzügen und den bunten Märkten bietet ein vielfältiges Bild vom Alltagstrubel des südamerikanischen Andenstaates. Mit bis zu 4100 Metern ist La Paz nicht nur der weltweit am höchsten gelegene Regierungssitz, was vielen Reisenden buchstäblich den Atem raubt, sondern auch ein facettenreicher Schmelztiegel zwischen Tradition und Moderne. Die großen Höhenunterschiede bieten etliche faszinierende Aussichtspunkte und vielerorts ist schnell erkennbar, dass ein geordnetes Stadtbild kaum vorhanden ist. Lediglich zwei Hauptstraßen versuchen das Verkehrschaos etwas zu bändigen.  
 
Wie in zahlreichen südamerikanischen Metropolen gilt, je höher sich die Häuser die Berge hinauf schlängeln, desto ärmlicher deren Bewohner. Die mittlerweile selbstständige Nachbarstadt El Alto verbindet eine spektakuläre Seilbahnverbindung mit La Paz und beim Rundblick überragt der ganzjährig mit Schnee bedeckte Gipfel des Illimani die Szenerie. Der Plaza Murillo ist das offizielle Zentrum der Stadt. Hier befinden sich der ehemalige Regierungssitz, der Kongress und die neoklassizistische Kathedrale. Weitere Highlights beim Sightseeing im typischen Wechselbad der spanisch geprägten Kultur und dem farbenfrohen Kontrast der indigenen Traditionen sind die Märkte, von denen vor allem der Hexenmarkt, eine der Hauptattraktionen Boliviens darstellt. Zwischen mystischen Ritualen und vergangenen Epochen der Inka- und Aztekenzeit verbergen sich beeindruckende Überraschungen. 
 

Der Titicacasee 

 

Frau am Titicacasee 
 

Ein absoluter Höhepunkt bei Bolivien Reisen ist der magisch anmutende Titicacasee. Als größter Süßwassersee auf dem südamerikanischen Kontinent teilt sich das Gewässer, das in seiner Flächenausdehnung fast sechzehnmal so groß ist wie der Bodensee in einen westlichen Teil, der zu Peru gehört, und in den rund 3370 Quadratkilometer großen bolivianischen Ostteil. Der See befindet sich 3812 Meter über dem Meeresspiegel und ist damit das am höchsten gelegene schiffbare Gewässer der Welt. Neben reichlich ursprünglicher Flora und Fauna hat der starke Tourismus des von mehr als 25 Flüssen gespeisten Titicacasees auch deutlichen Einfluss auf das sensible Ökosystem.  
 
Vielerorts ist die indigene Lebensweise oder der traditionelle Lebensunterhalt dem Fischfang der modernen Kommerzialisierung gewichen. Noch sind etliche Schätze der Region geblieben und versprechen unvergessliche Eindrücke. Als guter Startpunkt für Unternehmungen gilt der Wallfahrtsort Copacabana auf der gleichnamigen Halbinsel. Ein besonderes Erlebnis ist eine Überfahrt zur Isla del Sol. Die „Sonneninsel“ soll der Legende nach Heimstätte des ersten Inka gewesen sein, der direkt vom Sonnengott Inti entsandt wurde. Die reizvolle Insel beherbergt zahlreiche archäologische Kultstätten wie den Inkatempel in Yumani oder das Labyrinth in Champalla. 
 

Sucre 

 

Sucre 
 

Die bolivianische Hauptstadt Sucre ist bekannt für ihr gemäßigtes und äußerst angenehmes Klima. Entstanden als Kolonialstützpunkt gilt sie als eine der schönsten Städte Südamerikas. Als geistliches und kulturelles Zentrum brachte der Silberreichtum zusätzlichen Aufschwung. Neben wunderschönen Parkanlagen und gepflegten Plätzen dient sie als Sitz des obersten bolivianischen Gerichtshofes. Die in Form eines Schachbrettes angelegten, weißen Gebäudeensembles der Altstadt gehören zum Weltkulturerbe der UNESCO. Zahlreiche Bauwerke zeigen den typischen Stil der spanischen Kolonialarchitektur und bilden mit ihren idyllischen Innenhöfen ein herrliches Gesamtbild. 
 
Zu den weiteren Sehenswürdigkeiten gehören die Kathedrale, die „Casa de la Libertad“, in der im Jahr 1825 die bolivianische Unabhängigkeitserklärung deklariert wurde, sowie das im Jahr 1601 von Mönchen der Franziskaner gegründete Kloster Recoleta. Sucre ist die Stadt der Museen, der Restaurants und der kleinen Märkte. Heute steht Sucre außerdem für die vielen kleinen Schokoladenmanufakturen und Geschäfte. Eines der größten und vielseitigsten Sortimente können Besucher im „Chocolates Para Ti“ kennenlernen. Die hier verwendeten Kakaobohnen stammen ausschließlich aus Bolivien und weisen eine sehr gute Qualität auf. 
 

Tiwanaku 
 

Zwischen La Paz und dem Titicacasee liegt eine der größten kulturellen Sehenswürdigkeiten Südamerikas, die sich durchaus mit der peruanischen, weitaus bekannteren Ausgrabungsstätte Machu Picchu messen kann. Die Ruinenstätte Tiwanaku liegt 4000 Meter über dem Meer und ist ein faszinierend geheimnisvoller Ort. Als wichtige Ausgrabungsstätte für die indigene Lebensweise vor der Entdeckung durch Kolumbus zählt Tiwanaku zum Weltkulturerbe der UNESCO. Archäologen datieren die Errichtung des Machtzentrums der Aymara-Kultur auf rund 1500 Jahre vor Christus. In seiner Glanzzeit, die von etwa 600 bis 900 nach Christus andauerte, dehnte sich der Einflussbereich Tiwanakus von Chile bis nach Argentinien aus.  
 
Als die Inkas später die Hochburg der Aymara-Kultur erreichten, war die beeindruckende Stadt längst verlassen und aufgegeben worden. Die Inkas erschufen am Ort der Aymara-Ruinen ihre eigenen Bauwerke und erklärten Tiwanaku zur Geburtsstätte der Menschheit. Auch wenn die spanischen Eroberer vieles plünderten und zerstörten, weist Tiwanaku immer noch seinen Jahrtausende überdauernden fantastischen Charakter auf, der einige Rätsel bis heute ungeklärt lässt. Eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten auf dem Areal ist das berühmte Sonnentor oder der kleine Hügel auf der Tempelanlage, dessen Steine eine Kompassnadel zum Kreisen bringen lassen. 
 

Potosi 

 

Potosi 
 

Im südlichen Zentralbolivien liegt die Departement-Stadt Potosi. Einst sorgten hier die großen Silberminen für einen gewaltigen Aufschwung und machten Potosi zur reichsten Stadt der Welt. Vom damaligen Wohlstand ist heute nicht viel geblieben und dennoch ist die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörende höchstgelegene Stadt der Welt ein äußerst beliebtes Urlaubsziel. Neben den Minen und dem Kegelberg, die im Rahmen einer Tour besichtigt werden können, besticht Potosi durch seine wunderschön erhaltene koloniale städtische Struktur. Etliche barocke Kirchen, die stilvollen Gebäude in den beschaulichen Gassen oder das einst für die Stadt so wichtige Casa de la Moneda, das Haus des Geldes sowie die bunten Märkte sind Highlights auf einer Bolivien Reise. Außerdem feiern die Bewohner Potosis gern und ausgiebig. Bunte Feste wie der Karneval der Bergarbeiter sind über die Region hinaus bekannt. 
 

Laguna Verde und Laguna Blanca 

 

Anden in Bolivien 
 

Im Südwesten Boliviens gehören zwei Naturschauplätze zu den Top-Sehenswürdigkeiten. Am Fuße des Vulkans Licancabur im Nationalpark Andina Eduardo Abaro liegt die Laguna Verde. Das auf über 4300 Metern Höhe inmitten der dunklen Berge befindliche Gewässer versetzt die Besucher ins Staunen. Durch verschiedene Mineralien schimmert die Laguna Verde in einem satten Grün, welches je nach Sonneneinstrahlung und Windverwirbelungen immer intensiver zum Vorschein kommt. In der benachbarten, fast doppelt so großen Laguna Blanca sorgt das gleiche Phänomen mit einer anderen Mineralienzusammensetzung für eine sehr grell, fast weiß erscheinende Wasseroberfläche. Eines haben allerdings beide Lagunen gemeinsam: Sie hinterlassen ein unvergessliches Bild im Gedächtnis der Betrachter.  
 

1.3. Welche Tiere und Pflanzen lassen sich bei Bolivien Reisen entdecken?

Bolivien gilt in der Tier- und Pflanzenwelt als eines der artenreichsten Länder. Bei Touren durch die zahlreichen Schutzgebiete und Nationalparks, die bestimmt sind durch unterschiedliche Klimazonen und Landschaften, erhalten die Reisenden herrliche Beobachtungsmöglichkeiten. Im Norden wachsen vorwiegend Gummibäume, Paranüsse, Lianen oder Mahagoni, während die nach Süden ausgedehnten Savannen von großen Weideflächen und Palmenarten bestimmt werden. Im äußersten Süden beginnt die trockenere Graslandschaft der Pampa mit Akazien, Flaschenbäumen und Mimosen. Nahezu mystisch wirken die Nebelwälder der Yungas, in denen auch Kakteenarten und riesengroße Farne gedeihen. Die Osthänge der Anden sind Anbauflächen für tropische Früchte, Kaffee, Koka und Kakao, während im Hochland Kartoffeln, Mais und Getreide gedeihen. 
 

Lamas im Altiplano 

 
In den typischen bolivianischen Hochlandsteppen gehören Alpakas und Lamas zum alltäglichen Bild. Die höheren Lagen sind auch Lebensraum des Andenfuchses, während der majestätische Kondor sich nur noch selten am Himmel beobachten lässt, da er fast ausgestorben ist. Der Puma dringt von den Höhenlagen bis in die Urwälder vor. Lagunen und Gewässer sind Siedlungsraum für Flamingos, Ibisse und etliche andere Wasservögel. Neben Reptilien aller Art lassen sich in den Yungas vereinzelt noch Brillenbären, Bergtapire, Ozelots oder Tigerkatzen entdecken. Die Urwälder werden durchstreift vom nachtaktiven Jaguar, großen Ameisenbären und den vielen Affenarten. In den Lüften der Baumwipfel leben Aras, Tukane und Papageien.  
 

1.4. Mit welchen Ländern lassen sich Bolivien Reisen gut kombinieren?

Die zentrale Lage Boliviens und die guten Fluganbindungen an die südamerikanischen Nachbarländer lassen viel Spielraum für gute Reisekombinationen oder Alternativen. Besonders von Peru, Chile, Paraguay und dem nördlichen Argentinien ist ein Abstecher nach Bolivien in der Regel problemlos. Auch vom im Osten Boliviens liegenden Nachbarland Brasilien gibt es einige Verbindungen beispielsweise über den Grenzort Las Petas an der Landesstraße 10. 
 

2. Anreise und Vorbereitung   

2.1. Wie reise ich am besten nach Boliven an? 

Nach Bolivien erfolgt die Anreise naturgemäß in erster Linie mit dem Flugzeug. Von Deutschland aus fliegen mehrere Airlines, darunter zum Beispiel Condor, Lot, Avianca, Bolivia de Aviacon oder Iberia verschiedene Destinationen in Bolivien an. Von Düsseldorf, Hamburg, München, Berlin, Stuttgart oder Frankfurt am Main bestehen Verbindungen nach Santa Cruz de la Sierra, La Paz und Sucre. 
 

2.2. Welche Kleidung sollte bei Reisen nach Bolivien eingepackt werden?  

Bolivien ist ein Land der Extreme und der erheblichen Temperaturunterschiede. In jedem Fall sollte windfeste und wärmende Bekleidung sowie gutes Wanderschuhwerk eingepackt werden. Nützliche Utensilien sind auch eine Mütze oder ein Cap, Sonnenbrille und Sonnenschutzcreme.  

 

Stöbern Sie durch unsere Auswahl an Bolivien Reisen und wenn Sie Fragen haben, stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung, Erleben Sie mir uns Natur pur im Geheimtipp Südamerikas: Bolivien.

Ihr Team von Colibri Travel